Für alle begeisterten Radfahrer haben wir ein tolles Angebot. Der Tauernradweg, benannt nach der beeindruckenden Gebirgskette der Hohen Tauern, führt seine Tour durch das ebene Tal der Salzach. Gelegentlich gibt es geringfügige Steigungen, welche es zu überwinden gilt. Das Gefälle am Tauern-Radwanderweg vom Start bis zum Ziel beträgt ca. 750 Meter.
Du startest in Krimml und von den imposanten Krimmler Wasserfällen, durch das Salzburger Land hinaus in das schöne Alpenvorland. Zu Beginn der Radreise in Österreich prägen schneebedeckte Dreitausender die Landschaft, wobei diese von großen Auwäldern im Unterlauf der Salzach und am Unteren Inn abgelöst werden. Als absoluten kulturelleren Höhepunkt am Tauern-Radwanderweg kannst du dich natürlich auch von der Stadt Salzburg begeistern lassen. Erreichst du Passau, den Endpunkt des Radweges, hast du eine Strecke von ganzen 325 Kilometer geschafft.
Wichtig zu wissen ist, dass große Strecken am Tauernradweg entweder eine asphaltierte Straße aufweisen oder auch ohne diese gut befahrbar sind. Du legst außerdem auch kaum noch längere Strecken im Verkehr zurück oder musst anstrengende Varianten auf dem Fahrrad bezwingen.
Die durchgehende Beschilderung in beide Richtungen des Radweges im Salzburger Land und die sogenannten Panorama-Informationstafeln helfen dir bei der Orientierung. Bis Tittmoning erkennst du an jeder wichtigen Abzweigung ein grünes Tauernradweg-Schild mit weißer Aufschrift.
Zwischen Laufen und Tittmoning überquerst du die Landesgrenze zwischen Salzburg und Oberbayern, weshalb dort die Beschilderung der Radtour in Oberösterreich wechselt. Der Tauernradweg wird nun zu einem Naturerlebnisweg Unterer Inn. Hierbei ist der sogenannte Nachtreiher, welcher sehr häufig in den zahlreichen Vogelkolonien im Europareservat Unterer Inn vorkommt, auf den grünen Schildern abgebildet.