Krimmler Wasserfälle

Die Krimmler Wasserfälle sind die größten Wasserfälle Europas. Du findest dieses spektakuläre Naturschauspiel im Nationalpark Hohe Tauern.
Ihre besonders eindrucksvolle Lage am Talausgang, die großen Wassermassen und die spektakuläre Fallhöhe von 380 m über drei Stufen, zeichnen die Krimmler Wasserfälle aus. Es stürzen pro Sekunde etwa 5,6 Kubikmeter Wasser ins Tal. Hinzukommt noch, dass sie zu den fünfthöchsten Wasserfällen der Welt gehören. Wenn das nicht mal beeindrucken ist!
Das Schmelzwasser braucht vom Gletschertor bis zu den Wasserfällen (ca. 18 km) 9 bis 12 Stunden. Das Tagesmaximum des Abflusses tritt dabei zwischen 21 und 24 Uhr auf.
Spannend ist es auch, das die Wassermasse von den Monaten Juni und Juli das 30- bis 40-fache der Februarmenge sind.
Somit haben die Krimmler Wasserfälle „Gezeiten“. Das bedeutet, dass je nach Tages- und Jahreszeit die Wassermenge in bestimmten Rhythmen wechselt. Dabei wirken sich die Tageserwärmung der Gletscher, die Schneeschmelze im Frühjahr und die ersten Nachtfröste besonders auf diesen Rhythmus aus.
Wenn du noch mehr über die Krimmler Wasserfälle wissen möchtest, musst du sie selber besuchen. Du kannst dich am Eingang zu ihnen am Informationsplatz über alles Wissenswert informieren und dich von ihrer gewaltigen Schönheit verzaubern lassen.

Damit du die Wasserfälle besonders gut sehen kannst, ohne das es gefährlich wird, gibt es den Wasserfallweg. Du erreichst vom Parkplatz aus in 10 bis 15 Minuten zu Fuß den untersten Wasserfall. Dann folgst du nur noch dem in Serpentinen angelegten Wasserfallweg, bis du den obersten Wasserfall erreichst. Das dauert ungefähr 1 Stunde und 30 Minuten. Wenn du möchtest, kannst du dem Wasserfallweg bis in das Krimmler Achental weiter folgen.
Aussichtskanzeln bieten dir einen spektakulären Ausblick auf die tosenden Wasserfälle.
Der Zugang wurde bis zum Kürsinger Platz behindertengerecht gestaltet.

Die Krimmler Wasserfälle sind aber nicht nur beeindruckend zum Anschauen, sondern auch gut für das Immunsystem und Allergiker. Die Heilkraft ist schon über 200 Jahre den Ärzten in der Region bekannt. Wissenschaftliche Forschungen haben diese Heilkraft bestätigt und von der Salzburger Landesregierung wurden die Wasserfälle als natürliches Heilvorkommen anerkannt.
Du fragst dich, wie das möglich sein kann? Das hat die Paracelsus medizinische Privatuniversität erforscht. Dabei kam heraus, dass die Krimmler Wasserfälle sich positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit auswirken. Das kann daher kommen, dass die hohe Konzentration an negativen Luftionen in der Umluft des Wasserfalls sich stimulierend auf das Immunsystem auswirken. Dies führt zu einer nachhaltigen Verbesserung der Atemwege und wirkt sich positiv auf die Lungenfunktion aus. Bei Allergikern und Asthmatikern wird dadurch die Anfallshäufigkeit verringert.